FacebookTwitterYoutube
Zoom
  • © CRT Bretagne - P. Torset
    Bretagne - © CRT Bretagne - P. Torset
  • © CRT Bretagne - Yannick Le Gal
    Bretagne - © CRT Bretagne - Yannick Le Gal
  • © CRT Bretagne - Diaphane
    Bretagne - © CRT Bretagne - Diaphane
  • © CRT Bretagne - Diaphane / ELL Prod©
    Bretagne - © CRT Bretagne - Diaphane / ELL Prod©
  • © CRT Bretagne - Simon Bourcier
    Bretagne - © CRT Bretagne - Simon Bourcier
  • © CRT Bretagne - J. Ganiovecchiolino
    Bretagne - © CRT Bretagne - J. Ganiovecchiolino
  • © CRT Bretagne - Diaphane / ELL Prod©
    Bretagne - © CRT Bretagne - Diaphane / ELL Prod©
  • © CRT Bretagne - E. Berthier
    Bretagne - © CRT Bretagne - E. Berthier
  • © CRT Bretagne - Emmanuel Berthier
    Bretagne - © CRT Bretagne - Emmanuel Berthier
  • © CRT Bretagne - Diaphane / ELL Prod©
    Bretagne - © CRT Bretagne - Diaphane / ELL Prod©

    Rendez-vous in der Bretagne

    Land des Meeres und der Legenden

    Argoat und Armor, die alten bretonischen Bezeichnungen für (bewaldetes) Land und Meer, bilden die faszinierenden Gegensätze der westlichsten französischen Region Bretagne. Mit 2.700 Kilometern Küste verfügt die bretonische Halbinsel über eine längere Küstenlinie als jede andere Region in Frankreich. Mächtige Klippen, tief eingeschnittene Buchten und eine Vielzahl von Stränden prägen die Landschaft der Bretagne. Die Kraft des Meeres und der Erde und das Miteinander von Geschichte und Moderne machen die Bretagne einzigartig.

    Einzigartige, bretonische Küste

    Von der alten Korsaren-Stadt Saint-Malo an der Smaragdküste, über die Rosa Granitküste und Halbinsel Crozon bis hin zum Golf von Morbihan führt der alte Zöllner-Pfad durch beinahe mystische Landschaften in der Bretagne. Wenn im Frühling und Sommer Stechginster und Heidekraut die würzige Seeluft mit ihrem Parfüm anreichern, dann wird Ihre Bretagne Wanderung auf dem „Sentier des Douaniers“ zum Festival der Farben und Düfte.

    Dem Charme der 800 kleinen und großen Inseln vor der bretonischen Küste kann man nur schwerlich widerstehen. Die Ile de Groix, Ile de Bréhat, der Archipel des Glénan, die Ile d’Ouessant oder Belle-Ile en Mer locken mit flachen Sandstränden, steilen Felsküsten und imposanten Leuchttürmen. Die Sept-Iles, darunter die Ile aux Moines, bilden das bedeutendste Seevogel-Reservat in der Bretagne und ganz Frankreich. Papageientaucher, Möwen und die einzige Basstölpel-Kolonie Frankreichs finden hier ungestört ihre Nistplätze. Und mit etwas Glück entdeckt man auch die Kegelrobben! Ein weiteres Paradies für Seevögel zwischen Heideland und Meer in der Bretagne findet sich am Cap Fréhel.

    Zwischen Legenden und Kultur

    Maler wie Maurice Denis und Paul Gauguin stellten ihre Staffeleien in der Bretagne auf. Wer durch das malerische Örtchen Pont-Aven und den nahegelegenen Liebeswald schlendert, versteht, warum sich die berühmten Maler einst hier niederließen. Das Musée des Beaux Arts in Pont-Aven zeigt einen Teil dieser Meisterwerke.

    Legenden und Geschichte liegen in der Bretagne oft eng beieinander. Begeben Sie sich im Wald von Brocéliande auf die Spuren des Zauberers Merlin, der Fee Viviane und des Königs Arthur. Oder lassen Sie sich auf dem Château de Fougères von der Fée Mélusine verzaubern. Die gleiche Mixtur bieten der Mont-Saint-Michel (in der Normandie, 4 km von der Bretagne entfernt), die Megalithen von Locmariaquer oder die Menhir-Reihen von Carnac.

    Calvaires (Steinkreuze), Prozessionen oder Kapellen zeugen von einer tiefen religiösen Verwurzelung der Bretagne. Diese wird auch in der Abtei von Beauport an der Nordküste oder der Kathedrale Saint-Pierre in Vannes im Süden, einem wunderbaren Beispiel mittelalterlicher Sakralbauten, deutlich.

    Bretonische Spezialitäten

    Wie die Sprache, so hat sich die Bretagne auch ihre kulinarischen Traditionen bewahrt. Etwa die Galette au Blé noir (Pfannkuchen aus dunklem Buchweizenmehl), den Cidre, den Chouchen (alkoholisches Getränk auf Basis von Honig), das Meeresfrüchte-Plateau, den Kig Ha Farz (eine Art Fleischeintopf), den Far Breton (Kuchen) oder den Kougin-Amann (geschichteter Butterkuchen).

    Bretagne, Region der Feierlichkeiten

    Die Fest-noz (bretonische Volksfeste) stehen geradezu als Symbol für das Leben in der Bretagne. Der bretonische Sommer vibriert in den Rhythmen der Festivals: Das Festival du Bout du Monde, les Vieilles Charrus in Carhaix, Festival de Cornouaille, Festival des Filets Bleus in Concarneau oder das Festival Interceltique (keltische Musik) in Lorient ziehen jedes Jahr einige Tausend Besucher an und sind nur einige Beispiele.

    Wo das Meer niemals mehr als 100 Kilometer entfernt ist, finden nautische Großereignisse regen Anklang in der Bretagne. Zum Beispiel die Segelregatten Route du Rhum, La Solitaire du Figaro oder die Semaine du Golfe du Morbihan sind bei Bretonen und Touristen gleichermaßen beliebt. Als Ausflugsziele für die ganze Familie bieten sich in der Bretagne das große Aquarium von Saint-Malo, der Zoo von Pont Scorff oder Océanopolis in Brest an.

     

    Wilde Felsküsten, romantische Strände, verwunschene Wälder, idyllische Dörfer und attraktive Städte, ein uraltes Brauchtum und gastfreundliche Bewohner… Kein Wunder, dass die Bretagne zu den beliebtesten Ferienzielen gehört.

    Be Breizh! (Spüren Sie die Kraft der Bretagne!)

 
 
    gekennzeichnet mit Küste, Natur, Kultur, Radtourismus, Wellness, Gastronomie, Golf, Nachhaltiger Tourismus, Bretagne, Region