FacebookTwitterYoutube
Zoom
  • © CRT Limousin - Laetis
     - © CRT Limousin - Laetis
  • © CRT Limousin - Laetis
     - © CRT Limousin - Laetis
  • © CRT Limousin
     - © CRT Limousin
  • © CRT Limousin
     - © CRT Limousin
  • © J.M. Péricat
     - © J.M. Péricat
  • © R. Duvignau
     - © R. Duvignau
  • © CRT Limousin
     - © CRT Limousin
  • © Agence Marco Polo
     - © Agence Marco Polo
  • © CRT Limousin - Laetis
     - © CRT Limousin - Laetis

    Rendez-vous im Limousin

    Inmitten des Zentralmassivs

    Das „grüne Herz Frankreichs“ wird geprägt von den majestätischen Landschaften des Zentral-Massivs mit seinen Bergen, Tälern und weiten Seen. Ihre Apotheose findet diese reizvolle Natur im Tal der Dordogne und im Parc Naturel Régional de Millevaches. Politisch gesehen besteht das Limousin aus den Départements Corrèze, Creuze und Haute-Vienne.

    Selbst wenn das Limousin à priori eine ideale Destination für Aktiv-Urlauber zu sein scheint, inklusive aller Wassersport-Angebote wie am Lac de Vassivière, kommen Kunst und Kultur keinesfalls zu kurz. Schon die Impressionisten ließen sich hier, besonders in Crozant, zu ihren Meisterwerken inspirieren. Ein internationales Zentrum für Kunst und Landschaftsmalerei befindet sich in Limousin auf der Ile de Vassivière.

    Außergewöhnliches Kulturerbe

    Das Limousin besitzt zahlreiche herausragende Sakralbauten, allen voran die Kathedrale von Limoges. Bewundern Sie die Kirche Saint-Pierre von Collonges-la-Rouge, einem der schönsten Dörfer
    Frankreichs. In Uzerche, Beaulieu und Solignac finden sich romanische Kirchen von vollendeter Schönheit. Als bedeutende Beispiele weltlicher Architektur gelten das Château de Val am Ufer seines Sees oder das Château de Boussac, in dem George Sand lebte. Das Château de Pompadour bietet den Rahmen für das große Reitturnier Grande Semaine de Pompadour.

    Spezialitäten aus dem Limousin

    Der Schriftsteller Antoine Blondin resümierte: „Das Limousin hat keinen Kaviar, aber es hat Kastanien!“ Logischerweise bildet die Kastanie die Basis der lokalen Küche in Limousin. Man verzehrt sie als Suppe (Garbure), geröstet, als Farce, gekocht, als Gebäck oder auch als Beilage zu Gerichten wie Boudin (Wurst) aux Châtaignes. Das Fleisch der Limousin-Rinder genießt in ganz Frankreich hohes Ansehen. Die Rasse kommt bei den Journées de la Viande Bovine zu Ehren. Freunde exquisiter Süßspeisen werden ein Clafoutis (Eierkuchen mit Kirschen) oder einen Nusskuchen zu schätzen wissen. Mit einem Kastanien-Likör oder einem kraftvollen Salers (Enzian) spült man dann nach.

    In Sachen Kunsthandwerk sind Porzellan aus Limoges, Spitze aus Tulle oder Goldschmiede-Arbeiten hochbegehrt. Die künstlerische Bedeutung der Tapisserie aus Aubusson und des dortigen Centre Jean Lurçat wurden sogar von der UNESCO offiziell anerkannt.

    Ein prall gefüllter Veranstaltungskalender

    Im Mittelpunkt des Musée National de la Porcelaine in Limoges steht das berühmte Porzellan der Region. Das Musée Labenche in der zweitgrößten Stadt des Limousin, Brive-la-Gaillarde, ist der Geschichte der Corrèze gewidmet. Die Stadt empfängt zudem alljährlich die nach Paris zweitgrößte französische Buchmesse und das Festival klassischer Musik. Das Festival National von Bellac in Limousin vereint Schauspiel und Jazz-Musik.

    Das Riesen-Labyrinth im Herzen der Monts de Guéret mit zahlreichen Aktivitäten dort sowie dem Tierpark, in dem ein Wolfsrudel in freier Wildbahn lebt, wird vor allem Kinderherzen höher schlagen lassen.


    Das Limousin ist erste Wahl für Urlauber, die in einer majestätischen Natur den Alltag vergessen möchten und abseits ausgetretener touristischer Pfade aktive Entspannung suchen. Dabei verfügt die Region über eine reiche Auswahl für ein kulturelles „Rahmenprogramm“. Eine kraftvolle Küche, serviert mit der traditionellen Gastfreundschaft des Limousin, rundet das Ganze auf angenehme Weise ab!

 
 
    gekennzeichnet mit Natur, Kultur, Gastronomie, Golf, Nachhaltiger Tourismus, Limousin, Region