FacebookTwitterYoutube
Zoom
  • © Ph. Caharel
    Pornic - © Ph. Caharel
  • © Nautilus
    Radfahrer vor dem Schloss von Angers - © Nautilus
  • © J.P. Klein
    Weinanbau an der Loire - © J.P. Klein
  • © M. Thiery
    Le Bois de la Chaize - © M. Thiery
  • © Région des Pays de la Loire - A. Cantreau
    Abtei von Fontevraud - © Région des Pays de la Loire - A. Cantreau
  • © B. Schoch
    Strand von Turballe (Halbinsel von Guérande) - © B. Schoch
  • © J. M. Mouchet
    Radfahren entlang der Divatte - © J. M. Mouchet
  • © Region Pays de la Loire - Ouest Médias
    Die 24h von Le Mans - © Region Pays de la Loire - Ouest Médias
  • © J. D. Billaud - Nautilus
    Die Mayenne - © J. D. Billaud - Nautilus
  • © J.D. Billaud - Nautilus
    Die Ringe von Buren, Ile de Nantes - © J.D. Billaud - Nautilus

    Rendez-vous in Pays de la Loire

    Verschiedenste historische Gebiete formen die heutige Region Pays de la Loire. Bei 450 Kilometern Küste und einigen vorgelagerten Inseln denkt man wohl zuerst an Badeurlaub, wäre da nicht ein überaus reizvolles Hinterland, gespickt mit Sehenswürdigkeiten. Darunter auch und vor allem die Schlösser im von der UNESCO zum Weltkulturerbe deklarierten Loire-Tal. Das man im Rahmen des Programms La Loire à Vélo gesundheitsfördernd und umweltschonend mit dem Fahrrad entdeckt – oder aber mit dem Boot.

    Besonders deutlich wird die Geschichte der Region Pays de la Loire beim Besuch von Schlössern wie dem der Bretagne-Herzöge in Nantes, dem Schloss von Angers, dem von Serrant, von Brissac, Brézé oder dem von Montsoreau. Auch der Parc du Puy du Fou ist der Historie gewidmet.

    Eine Region, ewig verbunden mit dem Wasser

    Der Badeort La Baule gilt in Frankreich geradezu als Inbegriff der Sommerfrische. Die Wohltaten des Meerwassers in der Region Pays de la Loire nutzt man für ein reichhaltiges Angebot an Heil-Anwendungen. Häfen, wie etwa der von Pornic, versprechen reizvolle nautische Aktivitäten. Die Insel Île d’Yeu durchquert man per Rad. Entlang der Küste oder auf der Insel von Noirmoutier findet man Salz-Sümpfe, die von der Geschichte des „weißen Goldes“ erzählen. Die Salinen von Guérande bilden eine regelrechte maritime Prärie, deren Salz landesweit geschätzt wird. Neun verschiedene Kommunen leben zum Teil von der Salzgewinnung. Die Saline ist Bestandteil des französischen Label „100 Sites remarquables du Goût“ (100 herausragende Sehenswürdigkeiten des guten Geschmacks).

    Kulinarische Spezialitäten von Land und Meer

    Der Abwechslungsreichtum der Region Pays de la Loire erzeugt eine große Bandbreite an kulinarischen Spezialitäten – zwischen Land und Meer. Die Küste verwöhnt ihre Gäste mit Meeresfrüchten, den berühmten „hohlen“ Austern der Vendée oder mit den Sardinen von Saint-Gilles-Croix-de-Vie. Im Landesinnern wartet man etwa mit einem in weißer Butter gedünstetem Süßwasser-Fisch auf. Wer es etwas kräftiger mag, kostet die Rillettes aus Le Mans oder ein Rillaud (im eigenen Fett gekochtes Schweinefleisch) aus Angers sowie ein Cul de Veau à l’Angevine. Als Begleitung serviert man häufig einen Feldsalat, eine Bonotte (Kartoffel) oder die Mogette (Bohne). Den Käse-Gang besorgen ein Curé Nantais oder ein Crémet. Kuchenfans werden sich für den Gâteau und die Berlingots aus Nantes, den Pommé oder die Brioche aus der Vendée entscheiden. Für den „süßen Hunger“ zwischendurch gibt es die Niniches (Lutscher), die Butterkekse der Marke Lu und die Petit Sablés (kleine Sandteig-Plätzchen).

    Die Adepten von Bacchus finden im Weinregal den Muscadet, die Gewächse aus dem Anjou, der Gegend von Tour oder Saumur sowie die der Vendée. Der Pommeau du Maine dient als Aperitif, der Cointreau ist auch bei uns wohlbekannt.

    Traditionen in der Region

    Von der Foire du Mans bis zum Karneval von Nantes oder Cholet bietet die Region Veranstaltungen mit langer Tradition. Das Internationale Reitturnier von Saumur, im Rahmen des „Cadre Noir“, der berühmte französischen Reiterschule, oder das Jumping International von Nantes begeistern die Pferdefreunde. Das 24-Stunden-Rennen von Les Mans versammelt Autofans aus aller Welt an der Rennstrecke in der Sarthe. Die Regatta Vendée Globe (rund um die Erde ohne Zwischenstopp für Einhandsegler) zeigt die Verbundenheit der Region Pays de la Loire mit dem Meer. Und das Internationale Filmfestival von La Roche-sur-Yon und das Festival d’Anjou zeugen von der Bedeutung der regionalen Kultur.

    Als Ausflugsziele für die ganze Familie bieten sich Escal’Atlantic, l’Arche de la Nature, das Océarium du Croisic oder Planète Sauvage an.

     

    Die Region Pays de la Loire stellt mit ihrem Mix aus Land und Meer, Geschichte und Kultur, guter Küche und edlem Wein so etwas wie einen Querschnitt durch das Leben unserer französischen Nachbarn dar. Kurz gesagt: Frankreich pur!

 
 
    gekennzeichnet mit Küste, Natur, Kultur, Weinbaugebiete, Wellness, Luxus, Pays de la Loire, Große Sehenswürdigkeiten Frankreichs, Region