FacebookTwitterYoutube
Zoom
  • © P. Palau
    Mittelalterliche Festungsstadt Carcassonne - © P. Palau
  • © P. Palau
    Küste und Berge liegen in Languedoc-Roussillon nah beieinander. - © P. Palau
  • © P. Palau
    Der Canal du Midi durchquert das Languedoc-Roussillon - © P. Palau
  • © P. Palau
    Einsame Hochebenen im Languedoc-Roussillon - © P. Palau
  • © P. Palau
    Languedoc-Roussillon - © P. Palau
  • © P. Palau
    In Languedoc-Roussillon gibt es viele schöne Sandstrände. - © P. Palau
  • © B. Liegeois
    Arenen von Nîmes - © B. Liegeois
  • © B. Liegeois
    Das Aquädukt Pont du Gard in Languedoc-Roussillon - © B. Liegeois
  • © B. Liegeois
    Dorf in Languedoc-Roussillon - © B. Liegeois
  • © P. Palau
    Berühmte Weinlagen in Languedoc-Roussillon - © P. Palau

    Rendez-vous in Languedoc-Roussillon

    Mit dem Azur des Mittelmeeres als Hintergrund verkörpert die Region Languedoc-Roussillon den Charme des Südens, voller Lebensfreude und Gastlichkeit. Drei TGV-Stunden von Paris entfernt, über den Flughafen in Montpellier per Flugzeug erreichbar und dank des Viaduktes von Millau auch mit dem Auto leicht zugänglich, steht einem Besuch der Region Languedoc-Roussillon mit ihren unzähligen verschiedenartigen Landschaften, Traditionen und Sehenswürdigkeiten nichts im Wege.

    Unzählige Landschaften, Traditionen und Sehenswürdigkeiten

    Die Badeorte an der Languedoc-Küste mit 220 Kilometern feinsandigen Stränden verheißen süßes Nichtstun und Badespaß. In den Ausläufern der Cévennes liegt eine reizvolle Gegend für Touren auf Schusters Rappen, dem Rücken eines Esels oder sogar mit der Dampf-Eisenbahn. Wer im Winter nach Languedoc-Roussillon kommt, findet in den östlichen Pyrenäen und im Département Aude 200 Kilometer Ski-Pisten. Aktiv-Urlauber begeben sich mit dem Kajak in die Schluchten des Tarn oder folgen per Rad dem Canal du Midi, nicht ohne einen bewundernden Zwischenstopp an den Schleusen von Fonseranes einzulegen.

    Die Römer der Antike hinterließen die Trasse der Via Domitia, den Pont du Gard, die Arenen von Nîmes und die Relikte in der Ausgrabungsstätte von Ensérune. Auch die geistlichen und weltlichen Mächte der Vergangenheit haben Languedoc-Roussillon geprägt, mit dem Kartäuser-Kloster in Villeneuve-lez-Avignon, dem Palais des Königs von Mallorca, der Festungsstadt Carcassonne und dem Bischofspalast von Narbonne. Die Burgen von Peyrepertuse und Puilaurens rufen das tragische Schicksal der Katharer in Erinnerung.

    Vom Observatorium auf dem Mont-Aigoual bietet sich ein weiter Blick über die majestätischen Landschaften des Languedoc-Roussillon. Die Zitadelle von Mont Louis, erbaut von Vauban, und die Festung von Salses schützten die Grenzen zu weniger friedvollen Zeiten. Dagegen verkörpert das Kloster von Gellone spirituelle Gelassenheit. In Montpellier kontrastieren moderne Bauten in den Vierteln Antigone und Odysséum mit den Monumenten einer reichen Vergangenheit.

    Kulinarische Spezialitäten des Languedoc-Roussillon

    Feinschmeckern serviert man in Languedoc-Roussillon ein Plateau mit Meeresfrüchten, Venusmuscheln, Austern oder die Muscheln von Bouzigues. Wenn beim Menü der Käse an der Reihe ist, reicht man einen Pélardon, einen Bleu des Causses oder einen Tome. Die kleinen Pâtés de Pézenas (Pasteten), die Tielle Sétoise (Fischkuchen), Picholine, Cassoulet de Castelnaudary und Rousquilles Catalanes (Gebäck) bereichern das kulinarische Angebot. Zu diesem steuern die weiten Ebenen der Camargue Salz und Reis bei. Als flüssige Begleiter des Essens schenkt man einen Fitou-Wein aus den Corbières, einen Muscat de Lunel oder einen Wein aus der Region der Côtes du Roussillon ein. Alle diese Köstlichkeiten findet man auch auf den farbenfrohen Märkten, die überall in der Region Languedoc-Roussillon stattfinden.

    Festliche Ausgelassenheit

    Gelegenheit zu festlich-fröhlicher Ausgelassenheit in Languedoc-Roussillon bieten die Pfingst-Feria und die Feria zur Weinernte in Nîmes sowie die Féria d’Alès. Den Rhythmus des Sommers animieren die Festivals von Carcassonne, das Festival de Nîmes und den Nuits Musicales d‘Uzès. Die mediterranen Reiterspiele oder die regionalen Meisterschaften im Pétanque sind sportliche Komponenten des Veranstaltungskalenders. Schauspiel und Literatur werden durch den Printemps des Comédiens und das Festival International du Roman Noir vertreten.

    Die Bambouseraie von Prafrance, die Réserve Africaine von Sigean, der Zoo von Montpellier, die Grotte Aven Armand oder der Wolfs-Park des Gévaudan bieten sich als Ausflugsziele in Languedoc-Roussillon für die ganze Familie an.

     

    Meer und Gebirge, dynamische Städte und menschenleere Hochebenen, mehrere Jahrtausend Geschichte und futuristische Architektur: das Languedoc-Roussillon stimuliert mit reizvollen Kontrasten. Und die Winzer der Region und ihre von mediterranen Rezepten inspirierten Küchenchefs sorgen dafür, dass auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt ist.

 
 
    gekennzeichnet mit Küste, Natur, Kultur, Gastronomie, Languedoc-Roussillon, Region
source